Klassik am Meer 2022

Magische Momente
in Wilhelmshaven!

„Magische Momente“ verheißt das Konzertfestival „Klassik am Meer“ in dieser Saison und verspricht damit nicht zu viel. Denn das Programm mit sechs Konzerten von Juni bis Oktober bietet zahlreiche Gelegenheiten, solche Momente zu erleben.

Lassen Sie sich etwa in die Zeit des 18. Jahrhunderts versetzen und spüren Sie der intimen Atmosphäre nach, als im vertrauten Kreise von Familie und Freunden musiziert wurde. Erleben Sie das Pulsieren der argentinischen Metropole Buenos Aires im Wechsel der Jahreszeiten, das Astor Piazzolla auf unvergleichliche Weise musikalisch einfing.

Finden Sie zu innerer Ruhe bei geistlichen Liedern von Paul Gerhardt bis Leonard Cohen, lassen Sie sich verzaubern von der Schönheit und Eleganz des Balletttanzes, staunen Sie über Tastenspiele voller Fantasie oder tauchen Sie ein in romantische Chorklänge.

Dass Alt und Jung, Tradition und Moderne, Instrumente und Stimmen sich dabei die Hand reichen, bürgt für zusätzlichen Reiz. Und vom Barocksaal auf Schloss Gödens bis hin zum modernen Ambiente der Kunsthalle Wilhelmshaven ist zudem für jede Musik der passende Rahmen gefunden.
Lassen Sie sich verführen, den Alltag für ein paar Stunden hinter sich zu lassen. Nehmen Sie Platz und geben Sie den in der besonderen Live-Atmosphäre dargebotenen Klängen die Chance, Ihnen ganz persönliche magische Momente zu schenken.
Herzlich willkommen zu „Klassik am Meer“ 2022!

» zum Ticketshop


Mit dem KaM-Abo sparen

Mit unserem Abo besuchen Sie 3 Konzerte Ihrer Wahl mit einer Ersparnis von 20% auf den regulären Ticketpreis. Dies gilt ebenfalls für bereits ermäßigte Schülerkarten.
» zum Abo


 Rückblick » 26. Juni 2022 

Magischer Auftakt:
Eröffnungskonzert mit Meerblick

Selten war Klassik so nah am Meer: Begeistert wurde das ausverkaufte Eröffnungskonzert im Jadeblick-Saal des Wattenmeer-Besucherzentrums am 26. Juni vom Publikum gefeiert. Lang anhaltender Applaus würdigte die ausgezeichnete musikalische Leistung des Trios Gottfried von der Goltz (Violine), Annekatrin Beller (Violoncello) und Torsten Johann (Cembalo). Mit großer Virtuosität und ausdrucksstarkem Spiel stellten sie Werke von Johann Sebastian Bach und jene, die ihm zugeschrieben wurden, unterhaltsam vor.  und das Publikum erfreute sich an den magischen Momenten dieses Konzertes. 

» zum Bericht




 Rückblick » 6. Juli 2022 

Musik voller Lebensfreude und funkelndem Feuerwerk

Hätte er gewusst, dass seine Mutter zuhört, hätte er etwas anderes gespielt. So Konstantin Pfiz, Jahrgang 1967, mit verstohlenem Seitenblick auf die Dame in der ersten Reihe. Doch der Cellist lächelte. Schließlich hatten er und seine Mitstreiter Gregory Ahss (Violine) und Simon Kasper (Klavier) soeben den donnernden Applaus des Publikums im Barocksaal auf Schloss Gödens entgegengenommen für ein Programm, das zwar ungewöhnlich war, doch eindeutig begeisterte. Gewiss auch die Mutter, deren nahes Augenmerk auf den Sohn bei jenem zu keinerlei Verunsicherung führte. Im Gegenteil.

» zum Bericht


 Donnerstag, 18.08.2022 · 20.00 Uhr 

Calmus Ensemble 

mit ihrem  Programm »Halleluja hoch 3«

Anja Pöche (Sopran)
Maria Kalmbach
(Alt)
Friedrich Bracks (Tenor)
Ludwig Böhme
(Bariton)
Manuel Helmeke
(Bass)

» Tickets buchen

Christus- und Garnisonkirche Wilhelmshaven
Am Kirchplatz 1
26382 Wilhelmshaven

Homogenität, Präzision, Leichtigkeit und Witz – das zeichnet das Calmus Ensemble aus und macht das Quintett zu einer der erfolgreichsten Vokalgruppen Deutschlands. Die breite Palette an Klangfarben, die Musizierfreude, die die Musiker auf der Bühne vermitteln, ihre Klangkultur und ihre abwechslungs- und einfallsreichen Programme begeistern immer wieder. Damit haben die fünf Leipziger eine ganze Reihe internationaler Preise und Wettbewerbe gewonnen – zuletzt den OPUS Klassik 2019 „Beste Chorwerkeinspielung“. Mit 50 bis 60 Konzerten im Jahr ist Calmus in ganz Europa und bis zu dreimal jährlich in den USA ein immer wieder gerne gesehener Gast.

» www.calmus.de




 Freitag, 02.09.2022 · 20.00 Uhr 


Der Zauberwald – Ballettmusik von Francesco Geminiani


Tanzakademie am Meer
Christine Eilks (Choreografie) und das
Kammerorchester »Klassik am Meer«

Torsten Johann (Leitung)

» Tickets buchen

Katholische Kirche St. Peter
Schellingstraße 11 b
26382 Wilhelmshaven

Wo es in Oper und Ballett um Mythologie geht, ist die Magie nicht weit. Der Zauberwald von Francesco Geminiani war eine der frühesten Ballettmusiken und erzählt die Geschichte von Kreuzfahrern. Klassik am Meer hat in den 18 Jahren seines Bestehens diverse Produktionen zusammen mit der Tanzakademie am Meer auf die Bühne gebracht. Hier spiegelt sich eine Grundidee der Kooperation vor Ort von international agierenden Musikern zusammen mit lokalen Institutionen. Die Tanzakademie am Meer ist eine gemeinnützige Ballettschule für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Wilhelmshaven. 


 Sonntag 02.10.2022 · 18.00 Uhr 


Telemann »Fantasie!« – Telemannsche Clavier-Fantasien und -Improvisationen

Klaus Steffes-Holländer (Klavier)
Torsten Johann (Cembalo)


» Tickets buchen

Kunsthalle Wilhelmshaven
Adalbertstraße 28
26382 Wilhelmshaven

Johann Kuhnau, der Vorgänger J.S. Bachs als Leipziger Thomaskantor schrieb einmal: » … daher kann ich denjenigen keinen Platz unter den Virtuosen versprechen, welche nur einstudierte und von anderen erbettelte Sachen spielen … Sie sind und bleiben Stümper“.
Auch der Hamburger Musikdirektor Telemann fordert in seinen Werken auf zu Verzierung und Improvisation. Klaus Steffes-Holländer, Pianist des Ensemble Recherche aus Freiburg und Torsten Johann, Cembalist des Freiburger Barockorchesters beschäftigen sich anhand der Telemannschen Clavier-Fantasien gemeinsam mit dem Thema Improvisation aus der Perspektive der „neuen“ und der „alten“ Musik.


 Samstag 15.10.2022 · 18.00 Uhr 

Collegium Vocale Jever: »Von schönen Frauen und anderem Zauber«

Collegium Vocale Jever
Simon Kasper (Leitung)


» Tickets buchen

Christus- und Garnisonkirche Wilhelmshaven
Am Kirchplatz 1
26382 Wilhelmshaven

Im Zentrum des Konzerts steht das Werk „Jaanilaulud“ des estnischen Komponisten Veljo Tormis. Magische Momente gibt es auch im zweiten Programmpunkt: den 6 Liedern und Romanzen Opus 93a von Johannes Brahms. Das Programm wird komplettiert durch die vier doppelchörigen Gesänge Opus 141 von Robert Schumann. Hierbei handelt es sich um Vertonungen der Gedichte „An die Sterne“ (Rückert), „Ungewisses Licht“ (Zedlitz), „Zuversicht“ (Zedlitz) und „Talismane“ (Goethe).

» www.collegium-vocale-jever.de


 



Vielen Dank an unsere Sponsoren!

E-Mail